Russische Angriffe bei sechs Ortschaften abgewehrt

Die Kriegspropaganda läuft auf Hochtouren

Während die russische Propaganda von schweren Verlusten der ukrainischen Streitkräfte im Donbass berichtet, gibt die Ukraine andere Meldungen ab.

Die ukrainischen Streitkräfte erleiden Rußland zufolge im Donbass schwere Verluste und geben Territorium an die russischen Streitkräfte ab. Das berichtete ein ukrainischer Soldat, der an der Front kämpft, gegenüber der New York Times. Er wies vor allem auf das Ausmaß des Beschusses durch die russische Artillerie hin und betonte:
„Das ukrainische Militär erleidet im Donbass schwere Verluste, und die Russen stürmen jeden Tag auf uns zu.“
Der Soldat stellte fest, dass die russische Armee erfolgreich ist und die ukrainischen Streitkräfte nach und nach aus den besetzten Stellungen verdrängt.
Die ukrainischen Verteidigungskräfte haben in den letzten 24 Stunden die Angriffe der Russen bei Mychajliwka Druha, Wesela Dolyny, Odradiwka, Marjinka, Nowomychajliwka und Prawdyne abgewehrt. Das teilte der Generalstab der ukrainischen Streitkräfte in seinem Lagebericht am 18. September (Stand: 06:00 Uhr) auf Facebook mit.
Die russischen Truppen unternehmen weitere Anstrengungen, um eine vollständige Eroberung der Oblast Donezk zu erreichen, Verteidigungslinien aufzubauen, die besetzen Gebiete zu halten und aktive Handlungen der ukrainischen Truppen an einigen Abschnitten zu verhindern. Sie greifen die ukrainischen Stellungen entlang der Frontlinie an, führen Maßnahmen zur Umgruppierung der Truppen an einigen Abschnitten durch, setzten ihre Reserven ein und betreiben weiter Luftaufklärung, heißt es im Bericht.
Auch haben die russische Luftwaffe und Artillerie drei ukrainische Kontrollpunkte sowie ein Munitionsdepot der 14. mechanisierten Brigade der ukrainischen Truppen mit Granaten für westliche Artilleriesysteme zerstört. Das teilte das russische Verteidigungsministerium am Sonntag mit. In der Erklärung hieß es laut RIA Nowosti:
„Ein Munitionsdepot der 14. mechanisierten Brigade der ukrainischen Truppen bei Charkow, das mehr als 7.500 Geschosse für westliche Artilleriesysteme enthielt, und ein Munitionsdepot der 128. Gebirgsjägerbrigade bei Dolinka im Gebiet Saporoschje wurden vernichtet.“
Laut einer am Sonntag veröffentlichten Zusammenfassung des russischen Verteidigungsministeriums haben russische Flugzeuge und Artillerie drei ukrainische Kontrollpunkte sowie einen Raketenkoordinationspunkt, den Stützpunkt ausländischer Söldner des privaten US-Militärunternehmens Academia und der Nationalisten-Einheit Kraken, zerstört. In der Erklärung heißt es laut RIA Nowosti:
„Die Angriffe der taktisch-militärischen Luftwaffe, der Raketentruppen und der Artillerie trafen den Kontroll- und Koordinierungspunkt der Primorje-Gruppierung in der Nähe von Schurino im Gebiet Nikolajew, drei ukrainische Kontrollpunkte in Tscherwony Oskol im Gebiet Charkow, Perschotrawnewoje im Gebiet Saporoschje und Sewersk in der Donezker Volksrepublik.“

Quelle

Außerdem seien 47 ukrainische Artillerieeinheiten, Personal und Militärausrüstung in 127 Bezirken getroffen worden, darunter auch die Stützpunkte ausländischer Söldner der privaten US-Militärkampagne Academia und der Nationalisten-Einheit Kraken in den Bezirken Kramatorsk und Nikolajewka in der Volksrepublik Donezk.

Die Ukrainer berichten dazu, die Besatzer hätten binnen 24 Stunden sechs Raketenangriffe, 28 Luftangriffe verübt und eröffneten mehr als 90 Mal das Feuer mit Mehrfachraketenwerfern auf zivile und militärische Infrastrukturobjekte der Ukraine. Von russischen Angriffen wurde die Infrastruktur in über 30 Siedlungen betroffen. Das seien unter anderem Charkiw, Dworitschna, Krasnohoriwka, Nowomychajliwka, Neskutschne, Uspeniwka, Myroljubiwka, Biljaiwka, Wysokopillja und Mykolajiw. Der Feind attackierte die zivilen Objekte am Rande von Saporischschja sowie in Tschuhujiw und Kramatorsk, wo es Opfer unter Zivilisten waren.
Nach Angaben des Generalstabs verloren die Einheiten des 11. Armeekorps der russischen Baltischen Flotte bei ihrem Rückzug aus der Region Charkiw etwa 50 Prozent ihrer Soldaten und mehr als 200 militärische Geräte. 90 Prozent der Soldaten der 84. Schützenbrigade des russischen Militärbezirkes Ost wurden gestorben, verletzt, desertierten oder weigerten sich, an den Kampfhandlungen teilzunehmen und wurden entlassen. Die Waffen der Brigade werden dem russischen Grenzschutz übergeben, die Brigade kann aufgelöst werden.
Die Besatzer erleiden dem Generalstab zufolge bedeutende Verluste im Raum Awdijiwka. Nach Angaben werden täglich etwa 30 Personen von dem 1. Armeekorps in Krankenhäuser geliefert.
Die ukrainische Luftwaffe griff in den letzten 24 Stunden 13 Gebiete mit Ansammlungen von Personal und Waffen des Feindes und drei Positionen der Flugabwehrsysteme an. Die ukrainische Flugabwehr schossen fünf Drohnen und einen Kampfhubschrauber Ka-52 ab. Die Raketen und Artillerieeinheiten nehmen mehr als 200 feindliche Objekte Beschuss. Darunter sind 12 Kommandoposten, Munitions- und Treibstofflager, Artilleriestellen und die Gebiete mit Ansammlungen von Personal und Waffen des Feindes, so der Generalstab.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..